STOPP – Stahlplastik

Titel der Arbeit: STOPP – Stahl – 06/2020 – 200x200cm – 500kg

Bei der Verwendung im Alltag sind die Eigenschaften von Stahlstreben bekannt, erwünscht und gänzlich unauffällig.

Bedient man sich desselben Materials hingegen in der darstellenden Kunst, zeigt sich beinahe sofort, dass Stahlstreben und Menschen mehr übereinstimmende Eigenschaften haben, als es wünschenswert wäre: Sie sind hart, unnachgiebig, abweisend, und bleiben meist in ihrer vorgefassten Richtung.

Die Metallplastik Stopp – gegen Ausgrenzung von Randgruppen besteht aus exakt gleichen Streben.

Keine ist größer, keine ist besser und keine wichtiger als die anderen. Legt man sie nebeneinander, ohne Berührungspunkte, sind sie bedeutungslos. Nur als zusammengeschweißte Gemeinschaft Einzelner wird aus den Streben ein Kunstwerk – eines, das die menschliche Gesellschaft versinnbildlicht. Denn auch im wahren Leben können nur alle gemeinsam etwas darstellen, etwas bewegen. Etwas ändern.

Jeder Mensch ist ein Fremder irgendwo, jeder Mensch gehört zu irgendeiner Gruppe mit irgendwelchen spezifischen Charakteristika. Und doch sind wir alle… Menschen. Wenn unsere Hände wie die Streben der Metallplastik ineinandergreifen statt sich gegenseitig zurückzustoßen, wenn wir Unterschiede als Chancen erkennen statt als Hindernis, dann – und nur dann – wird die Menschheit zu dem einen Kunstwerk, das besitzt, was der Kunst verwehrt bleibt. Perfektion.

Momentaner Standort: Alanus Hochschule Campus 1; Lohheckenweg; vor dem Gästehaus